Glutenfreier Buchweizen-Kartoffel Pfannkuchen

Der vegane Pfannkuchen ist eh schon ein Klassiker bei uns, aber diese glutenfreie Variante hat die leckere Mahlzeit nochmal getoppt.

Mein Sohn liebt dieses schmackhafte runde Teigstück und seitdem es glutenfrei ist, bekommt es uns noch besser. Das Schöne ist, jeder kann ihn nach seiner Vorliebe füllen oder belegen und ihn süß oder herzhaft genießen. So leicht, so schnell, so gut!

Portionen:

3

Zutaten:

260 g Buchweizenmehl

140 g Kartoffelmehl

2 EL Leinmehl

600 ml Sojamilch

2 reife Banane (zerdrückt)

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen. Dann zuerst Sojamilch mit dem Schneebesen reinquirlen und die zerdrückte Banane untermischen. In einer gut vorgeheizten beschichteten Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbacken.

Herzhafter Vorschlag:

Wenn du den Pfannkuchen gewendet hast, belege ihn mit schon aufgetautem gefrorenem Spinat, du kannst natürlich auch frisch gedünsteten nehmen. Damit der Spinat schön herzhaft ist, würze ihn, am besten schon vorher, mit Currypulver, Salz und Pfeffer und streue zum Schluss, wenn er schon auf dem Pfannkuchen liegt Vollkorn-Hefeflocken drüber, die machen ebenfalls ein schönen würzigen Geschmack und peppen den Pfannkuchen mit wertvollen B Vitaminen und Mineralstoffen, wie Zink und Eisen auf.

Süße Vorschlag:

Apfelmark oder Apfelmus aus dem Glas, am besten nur mit Fruchtsüße bzw. natürlicher Süße, bestreut mit Zimt oder Apfelstücke direkt mit in den Pfannkuchen einbacken.

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, ob es dir geschmeckt hat 🙂